Archiv 2012

Am Montag, den 03.12.12 wurde an der Realschule plus der Schulentscheid im Vorlesewettbewerb der 6er-Klassen ausgetragen.

Verdiente Schulsiegerin wurde Valentina Blasen (6d), die sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Alina Gossen (6b) lieferte.
Den dritten Platz belegte Natalie Krämer (6c) vor Ann-Kathrin Linnertz (6a).

Vergangene Woche war es wieder soweit: In der Tradition der letzten Jahre starteten wir nach der Schule wieder mit einem Bus ins Musical-Mekka: Bochum war diese Mal unser Ziel, um eine Aufführung von „Starlight express“ anzuschauen. Mit Frau Halfen, Herrn Herbst, Frau Krebs, Frau Laures, Frau Pütz und Frau Stecker als begleitende Lehrer erlebten wir, d. h. die Schülerinnen und Schüler aller vier Zehner-Abschlussklassen, zunächst im Planetarium die Astronomieshow „Schwarze Löcher“, in der wir erfuhren, dass wir – gerieten wir rein zufällig einmal in die Nähe eines schwarzen Loches - spaghettisieren, d. h. zunächst schlanker und größer werden, um dann aber in kleinere Einzelteile als Atome zerlegt zu werden. Eine beeindruckende Stunde unterm Sternenhimmel! Nach viel zu kurzem Freigang in der Bochumer City ging es dann, nachdem auch die letzten verirrten Besucher einer bekannten Fastfood-Kette den Bochumer Rathausplatz und damit unseren Luxusdoppeldecker-Bus wieder gefunden hatten, ins Musical-Theater. Dort erwartete uns eine zweieinhalb Stunden dauernde fantastische Musik- und Rollschuhakrobatik-Show. Starlight-Express läuft in Bochum seit nunmehr 24 Jahren und ist zeitlos schön und atemberaubend. Wir hatten einen langen, schönen Tag!

C. Stecker

Gruselspaß hatte die Klasse 5e am 31.10.12 anlässlich Halloween im Deutschunterricht. Die im Kunstunterricht selbstgebastelten Kürbislaternen leuchteten im abgedunkelten Raum und die von der Lehrerin Frau Lamberty vorgelesene Legende von Jack o´Lantern bereitete den Schüler(inne)n Gänsehaut. Nach dieser Geschichte lernte die Klasse den keltischen Ursprung dieses Festes kennen, welche Bräuche es früher gab und welche heute noch gibt und welche Bedeutung die ausgehöhlten Kürbisse haben.
Dieses Gruselerlebnis fand statt im Rahmen der kreativen Herbstwerkstatt, in der die Klasse 5e eine Mind-Map zum Herbst kreierte, Herbstgedichte kennenlernte und Reimschemata erarbeitete, Herbst-Elfchen schrieb und Infomaterial zu Halloween analysierte. Schülerwerke wie besonders ideenreiche Mind-Maps, selbstgebastelte Kürbislaternen und Elfchen auf kreativ gestalteten Herbstblättern wurden im herbstlich dekorierten Klassenraum ausgestellt.

In den Klassen 5 der GOS fand am Freitag, den 02.11.12 der sogenannte Milchtag statt, bei dem die Kinder durch die externe Referentin Frau Mayers viel über das Lebensmittel Milch erfuhren. Im Theorieteil erfuhren die Kinder, welcheTiere neben der Kuh für uns Menschen verdauliche Milch produzieren, welche Inhaltsstoffe die Milch hat, wozu unser Körper Milchprodukte braucht, was alles Milchprodukte sind etc.Im Praxisteil machten die Schüler/-innen zunächst einen Geschmackstest mit verschiedenen Milchsorten. Anschließend stellten sie selbst Butter her und zauberten in Gruppen abschließend ein gesundes Frühstück. Müsli mit Milch, Obstsalat mit Naturjoghurt, Vollkornbrot mit Frischkäse oder Käsescheiben, Trauben-Käse-Spieße, Gemüsesticks und Kakao wurden als Büfett aufgebaut und genussvoll verzehrt.

Hhmm, das war wirklich lecker – und gesund !!!

Wie gut geht es uns in unserer Überflussgesellschaft? Wie leben Kinder in armen Ländern? Kann ich etwas für Kinder in Not tun? Wie praktiziere ich Nächstenliebe? Mit diesen Fragen haben sich die Kinder der Klassen 5a, 5b und 5e im Rahmen der Hilfsaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ beschäftigt. Mittels einer DVD und diverser Lernmaterialien zu diesem Hilfsprojekt wurden die Schüler/innen für die Not der Kinder in den armen Ländern Europas sensibilisiert. Sehr groß war die Bereitschaft Geschenke der Hoffnung in der Vorweihnachtszeit zusammenzustellen und zu verschicken. Dank der Unterstützung vieler Eltern können nun ca. 60 Schuhkartons armen Kindern in Osteuropa eine Freude bereiten. Viel Freude hatten auch die Fünftklässler/innen, die gemeinsam die Kartons füllten, kontrollierten und mit persönlichen Bildern und Grüßen auf Deutsch und Englisch ergänzten.

Schülermannschaften der Realschule plus Prüm erfolgreichMit viel Spielfreude, Motivation und Fair Play haben sich die Schülermannschaften der Realschule plus Prüm während der Woche vom 10. bis 13.09. beim Bundeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ Fußball im Stadion in der Dell präsentiert.

Traditionell kämpften die Fußballmannschaften der Realschule plus in allen drei möglichen Altersklassen im neuen Prümer Stadion um den Einzug ins Kreisfinale. Diesen sicherten sich die Jungen am Montag, den 10.09. im Wettkampf II (Jhg. 1997/98). Nach zwei souverän heraus gespielten Siegen über das Regino Gymnasium (4:0) und der Realschule plus Bleialf (5:0) kämpft die Mannschaft nun um die Kreismeisterschaft. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!
Im Fußballturnier am Mittwoch, dem 12.09. hatte die Nachwuchsmannschaft der Realschule plus im Wettkampf IV (Jhg. 2001/02) genauso das Nachsehen wie die Fußballer im Wettkampf III (Jhg. 1999/2000) am Donnerstag, dem 13.09.. Hier setzten sich die Mannschaften aus Biesdorf und Neuerburg bzw. das Regino Gymnasium Prüm durch.

An der Realschule plus Prüm beginnt am Montag, 13. August 2012 um 7:45 Uhr der Unterricht für alle KlassenIm kommenden Schuljahr besuchen mehr als 600 Schüler in 26 Klassen die Realschule plus Prüm.Mit Beginn des Schuljahres starten über 110 neue Schülerinnen und Schüler in den Klassen 5 der gemeinsamen Orientierungsstufe mit dem Regino-Gymnasium. Alle Klassen 5 und 6 der Orientierungsstufe sind im neuen Schuljahr im Realschulgebäude untergebracht. Der Unterricht für alle Klassen beginnt um 7.45 Uhr. Die Eltern der neuen Fünftklässler können ihre Kinder gerne zum Schulbeginn begleiten. Die Schulleitung steht für eventuelle Fragen zur Verfügung.Am additiven Ganztagsangebot nehmen über 100 Schüler teil.Die Fahrkarten für die Busse werden an alle Schüler am ersten Schultag verteilt.Ebenso werden die Schulbücher, die über das neue Ausleihverfahren bestellt wurden, während der ersten Schultage an die Schüler ausgehändigt.Für alle Schüler der Realschule plus Prüm wurde ein schuleigenes Aufgabenbuch erstellt, das am ersten Schultag über die Klassenleitungen ausgegeben wird.Das Kollegium trifft sich bereits am Freitag, 10. August 2012 um 10.00 Uhr, zu einer Dienstbesprechung im Musiksaal des Realschulgebäudes

Laura Metz (Klasse 8c der Realschule plus Prüm) nahm 09.02.2012 am Bezirksentscheid in Trier im Gebäude des Angela-Merici-Gymnasiums teil.

An diesem Gymnasium wird der Französisch-Vorlesewettbewerb Jahr für Jahr vom Partnerschaftsverbund Burgund-Rheinland-Pfalz organisiert.Die Kandidat(inn)en lasen im ersten Durchgang einen ihnen bekannten Text vor. Im zweiten Durchgang sollte ein unbekannter Text vorgelesen werden, wozu die Leser/innen zehn Minuten Vorbereitungszeit bekamen.Laura Metz ging nach den beiden Runden als Siegerin hervor und zeigt stolz ihre Siegerurkunde (Foto). Es ist das zweite Mal in Folge, dass die Siegerin von der Prümer Realschule kommt, denn die Vorjahressiegerin war Maren Hontheim, heute 9a.Am 20.04.2012 fand im Plenarsaal des Landtags in Mainz der Landesentscheid im Französisch-Vorlesewettbewerb statt. An diesem nahm Laura Metz als Siegerin des Bezirksentscheids teil und erreichte einen hervorragenden zweiten Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

"Die Realschule Plus in Prüm konnte für ein zweitägiges Training in der letzten Schulwoche vor den Ferien die Trainerinnen für Gewaltprävention, Selbstbehauptung und Zivilcourage Dr. Sibylle Rahner und Ulla Addy gewinnen.„Gemeinsam stark? Starke Gemeinschaft? KLASSE!" ...... unter diesem Motto erlebten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 c ein Training der besonderen Art.Kinder und Jugendliche werden in vielen Bereichen ihres Lebens mit Gewalt konfrontiert. Auch vor der Schule machen solche Erfahrungen nicht Halt: auf dem Schulweg, dem Schulhof oder auch in der eigenen Klasse kann ihnen Aggression, Ausgrenzung oder Mobbing begegnen. Wie können sich Kinder hier behaupten? Im Rahmen des zweitägigen Trainings haben sich die Jungen und Mädchen gemeinsam mit ihrem Lehrer und den beiden Trainerinnen, Dr. Sibylle Rahner und Ulla Addy, intensiv mit dieser Frage beschäftigt.Was ist eigentlich Gewalt? Wie sind die eigenen Einstellungen zu Gewalt, wie die eigenen Erfahrungen? Welche Möglichkeiten hat jede und jeder einzelne, Gewalt zu vermeiden?Kenne ich meine Mitschülerinnen und Mitschüler? Können wir uns aufeinander verlassen? Welche Rolle spiele ich bei Gewaltsituationen - Täter, Opfer, oder „nur“ Zuschauer/in? Wie kann ich mich vor Gewalt schützen, wie anderen helfen ohne mich selbst zu gefährden?Mit diesen und ähnlichen Fragen und Überlegungen setzten sich die Kinder in ihrer Klassengemeinschaft auseinander. Dabei blieb es aber nicht beim Denken und Reden, es wurde geübt, gespielt, getobt, gekämpft...Und genau darum ging es den beiden Trainerinnen: den Mädchen und Jungen die Möglichkeit zu bieten, ihre Wahrnehmung für Gewalt zu schärfen und angemessene Handlungsmöglichkeiten nicht nur zu erlernen, sondern vor allem auch erproben zu können, zu erleben, dass man selbst etwas bewirken kann.

So tauschten sich Kinder und Erwachsene zum Beispiel anhand eines ‚Gewaltbarometers’ über Gewalt-Situationen aus: empfinden wir alle das Gleiche als Gewalt? Ist nur das schlimm, was körperliche Wunden hinterlässt? Und wer entscheidet überhaupt, was Gewalt ist? Lärm und Sprache - auch das kann als schmerzlich als Gewalt empfunden werden. Bei dem Spiel ‚Störsender’ merkten das alle ganz schnell am eigenen Leib. Überhaupt: Kommunikation - ein ganz wichtiges Thema. Nicht nur was man sagt, sondern auch wie man es sagt, macht den Unterschied zwischen guten und schlechten Gefühlen. Bei dem Spiel ‚Mein Pulli ist blau’ erfuhren die 6Klässer sehr eindringlich, was Sprache und Stimme, Blick und Körperhaltung mit Selbstbehauptung zu tun haben und dass ein selbstbewusstes Auftreten oft wie ein Schutzschild wirken kann.

Wie wichtig es ist, die eigenen Grenzen zu erkennen und auch unmissverständlich zu benennen, auch darum ging es im Training. So konnten die Kinder beispielsweise ausloten, wo jedes einzelne von ihnen seine persönliche Wohlfühl-Grenze hat und was es für ein Gefühl ist, wenn jemand diese überschreitet. Und dann, was tun? „Stopp“ und „Nein sagen“, laut und unmissverständlich, das klingt ganz einfach und ist doch so schwer. Ganz besonders schwer vor allem dann, wenn man gegenüber dem Freund oder der Freundin ‚Nein’ sagen möchte.

Diese und viele andere Übungen, Spiele und Herausforderungen waren eingebun-den in das Ziel, das Selbstvertrauen eines jeden einzelnen Kindes zu stärken, das Verständnis der Kinder füreinander und ihren wertschätzenden Umgang miteinander zu fördern. Ein guter Zusammenhalt in der Klasse und ein ausgepräg-ter ‚Teamgeist’ sind der beste Schutz gegen jede Form von Gewalt, gegen Ausgrenzung und Mobbing. Sie sind auch das Fundament eines angenehmen Lernklimas, denn nur in einer starken Klassengemeinschaft lässt sich gut lernen, lehren und leben!“Die Klasse 6 der Realschule Plus in Prüm hat daran gearbeitet, gemeinsam stark zu sein. Eine starke Gemeinschaft, diese Klasse. Klasse!

Verdiente Lehrkräfte in den wohl verdienten Ruhestand verabschiedet: Mit Ende des Schuljahres konnte Realschulrektor Stolz der Realschullehrerin Käthe Kulartz und den Realschullehrern Peter Baur und Werner Serwe die Urkunden des Ministeriums überreichen und sie in einer Feierstunde in den Ruhestand verabschieden.

Die drei Lehrkräfte prägten über fast vierzig Dienstjahre entscheidend das Bild der ehemaligen Kaiser-Lothar-Realschule Prüm mit. Viele Schülerinnen und Schüler verdanken den verdienten Pädagogen eine fundierte schulische Ausbildung und damit eine hervorragende Vorbereitung auf die Zukunft. In den vergangenen Jahren unterrichteten sie mit großem pädagogischen Geschick Kinder der Realschule plus.

Stolz würdigte den Werdegang und die Verdienste der künftigen Pensionäre und dankte herzlich für die gezeigte Einsatzbereitschaft zum Wohl der Kinder. Mit Liedvorträgen und Dankesworten verschönten Schülerinnen und Schüler den Abschied. In Musikbeiträgen und Sketchen ließ das Kollegium die gemeinsame Vergangenheit Revue passieren und dankte herzlich für die kollegiale Zusammenarbeit.

Der Personalrat, Frau Metrich, Frau Pavlovic und Frau Streit schloss sich den herzlichen Dankesworten an und überreichte mit den besten Wünschen für die Zukunft die Abschiedsgeschenke. Mit launigen Abschiedsworten der Pensionäre schloss die harmonische Abschiedsfeier.
mit Fotostrecke

6. Klassen führen Musical “Schlaraffentheater” bei der Weihnachtsfeier der Orientierungsstufe auf.Im Rahmen der Weihnachtsfeier unserer Orientierungsstufe fand am 14.12. 2012 die Aufführung des Musicals „Schlaraffentheater“ statt. Beteiligt waren alle Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen, die das Stück im Musikunterricht mit Frau Stecker einstudierten.„Ich will woanders hin, wo ich sorgenfrei und glücklich bin, gibt es einen solchen Ort, ich will einfach nur noch fort...“, so träumen unsere zwei Schüler im Musical, weg von der Schule, den täglichen Pflichten. Und tatsächlich, plötzlich finden sich die Zwei im Schlaraffenland wieder und zusammen mit den beiden Schlafmützen, dem großen und kleinen Vielfraß und zwei Faulpelzen lassen sie es sich so richtig gut gehen.Nur ist Essen und Schlafen leider alles, was die Schlaraffen zu bieten haben und ziemlich schnell wird unseren Schülern das Leben dort recht langweilig. Sie schlagen Spiele, Sport, Lesen, Theater spielen und Reisen als Zeitvertreib vor, landen aber bei den Schlaraffen mit ihren Ideen nicht so richtig.In den Liedern „Wir wollen spielen“, „Schneller, höher, weiter“, „Bücherwurm und Leseratte“, „Theater“ und „Ferne Länder“ hatten unsere Solisten die Gelegenheit für tolle Gesangsdarbietungen, kommentiert und ergänzt immer durch den Chor. Die Schüler erkennen, dass „Chillen und Abhängen“ nicht alles sein kann im Leben und beschließen, wieder abzuhauen in ihr richtiges Leben: „Nimm dein Leben selber in die Hand!“ lautet daher der letzte Song im Musical.Das Stück wurde morgens für Schülerinnen und Schüler der Bertrada-Grundschule und abends dann anlässlich der Weihnachtsfeier für Eltern und alle Interessierten aufgeführt, phantastisch begleitet durch unsere Live-Band bestehend aus Klavier, E-Bass, Schlagzeug, Klarinette und Posaune.Das wunderbar gestaltete Bühnenbild und einige der Requisiten entstanden ebenfalls durch Schülerhand, unser Dank gilt hier an vorderster Stelle Frau Pentzlin und Frau Breit.Abgerundet wurde das Abendprogramm durch zwei Beiträge der Klasse 5e unter der Leitung von Frau Lamberty, die uns mit ihrer Schwarzlichttheaterdarbietung dann weihnachtlich eingestimmt entließen.Für das leibliche Wohl sorgten die fünften Klassen mit ihren Ständen. Allen Beteiligten herzlichen Dank für den schönen Abend!