Vergangene Woche war es wieder soweit: In der Tradition der letzten Jahre starteten wir nach der Schule wieder mit einem Bus ins Musical-Mekka: Bochum war diese Mal unser Ziel, um eine Aufführung von „Starlight express“ anzuschauen. Mit Frau Halfen, Herrn Herbst, Frau Krebs, Frau Laures, Frau Pütz und Frau Stecker als begleitende Lehrer erlebten wir, d. h. die Schülerinnen und Schüler aller vier Zehner-Abschlussklassen, zunächst im Planetarium die Astronomieshow „Schwarze Löcher“, in der wir erfuhren, dass wir – gerieten wir rein zufällig einmal in die Nähe eines schwarzen Loches - spaghettisieren, d. h. zunächst schlanker und größer werden, um dann aber in kleinere Einzelteile als Atome zerlegt zu werden. Eine beeindruckende Stunde unterm Sternenhimmel! Nach viel zu kurzem Freigang in der Bochumer City ging es dann, nachdem auch die letzten verirrten Besucher einer bekannten Fastfood-Kette den Bochumer Rathausplatz und damit unseren Luxusdoppeldecker-Bus wieder gefunden hatten, ins Musical-Theater. Dort erwartete uns eine zweieinhalb Stunden dauernde fantastische Musik- und Rollschuhakrobatik-Show. Starlight-Express läuft in Bochum seit nunmehr 24 Jahren und ist zeitlos schön und atemberaubend. Wir hatten einen langen, schönen Tag!

C. Stecker