Für die meisten Kinder ist das Fahrrad das erste und auch wichtigste Verkehrsmittel, mit dem sie im immer dichter werdenden Straßenverkehr zurechtkommen müssen. Darüber hinaus müssen Kinder die Regeln kennen, sich entsprechend verhalten sowie gekonnt und sicher mit dem Fahrrad umgehen - dies sind Voraussetzungen, die von vielen Kindern nur teilweise erfüllt werden.
Hier hält der ADAC ein praxisnahes Übungsprogramm für junge Radfahrer im Alter von 8 bis 15 Jahren bereit: das Jugend-Fahrradturnier.
Es richtet sich schwerpunktmäßig an Schülerinnen und Schüler nach Absolvierung der schulischen Radfahrprüfung und steht unter dem Motto „Mit Sicherheit ans Ziel“.
Lernziele:
Beherrschung des Fahrrads auch in schwierigen Situationen und Gewöhnung an wichtige sicherheitsrelevante Verhaltensweisen durch praktische Übung.
Auf einem ca. 200 Meter langen Parcours mit 8 Aufgaben konnten die Kinder spielerisch wichtige Fahrtechniken einüben, die sie im Straßenverkehr beherrschen müssen. Beim anschließenden Turnier testeten die Kinder unter der Beobachtung von 4 Kampfrichtern ihr Fahrkönnen. Abschließend musste jede/r Teilnehmer/in bei einem speziell präparierten Fahrrad 3 Fehler - die es verkehrsuntüchtig machen - suchen und benennen.
Die Kinder durften nur mit Helm am Jugend-Fahrrad-Turnier teilnehmen.

Einmal mehr konnte durch dieses ADAC-Jugend-Fahrradturnier gezeigt werden, wie viel Wert in der Realschule plus Prüm auf Verkehrserziehung gelegt wird. Im Rahmen der Ganztagsschule (rhythmisiertes Modell) finden regelmäßig Fahrradtrainingseinheiten und Fahrradtouren ins Gelände statt.
Dank großzügiger Sponsoren und Kooperationen ( u.a. Firma Rolle) unterhält die Schule mittlerweile einen modernen Fahrradfuhrpark von 25 Fahrrädern, die zum Teil sogar mit Elektromotor ausgestattet sind.