17 Jungen, 6 Mädchen, Begleitung durch die Lehrpersonen Frau Maria Streit (Klassenleiterin) und Herr Novaki

Nach der Ankunft und der anschließenden Erkundung der supermodernen Jugendherberge in Bregenz bummelten die Schüler/innen entlang der Uferpromenade des Bodensees, nur 5 Gehminuten von der Unterkunft entfernt. Nach der „heißen“ Busreise suchten einige zwecks Erfrischung das Bregenzer Freizeitbad auf. Dieses Bad, das nur 3 Gehminuten von der Jugendherberge entfernt liegt, konnte stets nach den Tagesprogrammpunkten aufgesucht werden.
Am 18. Juni fuhr die Klasse nach Meersburg, dort besichtigten wir das Schloss mit Führung. Am Nachmittag erlebten wir eine Fahrt mit der Kabinenbahn von Bregenz zum Pfänder (1065m), dem höchsten Berg am Bodensee. Auf dem Pfänderplateau angelangt wurden wir mit phantastischer Aussicht zum gegenüberliegenden Bergpanorama belohnt.
Am 19. Juni gings per Schiff über den Bodensee nach Friedrichshafen ins Zeppelinmuseum. Dort erfuhren wir Wissenswertes über den Beginn der Luftfahrt und über die Tragödie der Hindenburg, die im Jahr 1937 bei der Landung in der Nähe von New York verbrannte. Wir sahen Experimente, die uns an so manche Physikstunde erinnerten. Nach ausgiebigem Durchstreifen der Stadt brachte uns das Schiff bei herrlichem Sonnenschein zurück nach Bregenz. Am Abend waren einige von uns mit ihrem Sonnenbrand beschäftigt: Aua!
Als Tagesziel stand am Donnerstag, den 20. Juni das Schloss Neuschwanstein auf dem Programm und wir fuhren nach Füssen. Der zwanzigminütige Aufstieg zum Schloss löste Meuterei aus, da es äußerst heiß an diesem Tag war und die Gruppe auch längere Zeit in der Sonne auf den Einlass warten musste. Aber die halbstündige, sehr interessante Führung hob die Stimmung, die üppige Ausstattung entführte uns in ein ganz anderes Leben. Am Abend ließen wir die Klassenfahrt in Bregenz ausklingen, man spürte die Vorfreude auf die Heimreise am 21.Juni und auf die Abschlusswoche – das Finale an der Realschule plus Prüm.
Für die Klasse 10c: Frau Realschullehrerin Maria Streit