Selbst­behauptungs- und Selbst­verteidi­gungs­kurs an der Realschule Plus Prüm

“Selbst­behauptung beginnt im Kopf! Erforderlich dazu ist eine Grundhaltung von Selbstbewusstsein und Selbstachtung, die es erlaubt, entschieden „NEIN“ sagen zu können.“ Davon sind die Trainerin Frau Eichten und die Schulsozialarbeiterin Frau Halfen fest überzeugt. Bereits eine Gruppe aus Fünft- und Sechstklässlern hat im Rahmen der Ganztagsschule an der RS plus Prüm den Kurs erfolgreich durchgeführt.
Aufgrund ihrer geschlechtsspezifischen Sozialisation neigen Mädchen eher dazu, sich schwach zu fühlen und wenig Raum für sich einzunehmen. Doch Durchsetzungsfähigkeit, Selbstbehauptung und Gegenwehr sind erlernbar.
In einer vertrauensvollen und geschützten Umgebung lernen die Mädchen, sich durch selbstsicheres Verhalten und konkrete Handlungsstrategien zu schützen und zu wehren.
Die Mimik, Gestik und das eigene Verhalten werden analysiert und durch Verhaltensschulung bewusst gemacht. Wichtig ist hierbei die Wahrnehmung der eigenen Gefühle. Dabei kommt es vor allem darauf an zu erspüren, wann „ich mich wohl fühle und wann etwas nicht (mehr) in Ordnung ist“, welche Berührungen, Geschenke und Zuwendungen gut tun und welche nicht.
In Gesprächen, durch Geschichten sowie in Rollenspielen und Übungen erfahren die Kinder, wie sie mögliche belästigende oder bedrohliche Situationen erkennen und vermeiden können, wie sie Grenzen setzen und auf Grenzverletzungen angemessen reagieren können.
Aufgrund der großen Nachfrage startet nach den Sommerferien 2013 der zweite Kurs dieser Art an der Ganztagsschule der Realschule plus Prüm.
Besonderer Dank gilt der Stiftung „Helfen mit Herz“, ohne deren finanzielle Förderung das Kooperationsprojekt nicht in diesem Umfang möglich gewesen wäre.