Die Mofa-AG der Kaiser-Lothar-Real­schule plus Prüm freut sich über eine Neu­anschaffung. Der knall­gelbe E-Roller der Firma Kumpan wurde ge­liefert und offiziell an die Schul­gemeinschaft der Kaiser-Lothar-Real­schule plus über­geben. Somit besitzt die Real­schule plus nun 4 Roller, drei von 45 auf 25 Stunden­kilometer gedrosselte 2‑Takt-Roller und einen Elektro­roller, die von der Mofa-AG be­nutzt werden. Diese AG gehört seit Grün­dung der Schule zum festen Bestand­teil des frei­willigen Bildungs­angebotes im Nach­mittags­unter­richt und ist nach wie vor sehr beliebt bei der Schüler­schaft. Finanziert wurde der neuste E-Roller, Kosten über 3000 Euro, vom Förder­verein der Real­schule plus und von der Kreis­verkehrs­wacht. „Die Finanzierung der schul­eigenen Motor­roller hängt vielfach vom Engagement und Problem­bewusstsein bestimmter Sponsoren ab und Gott sei Dank gibt es Sponsoren, die Schulen bei der Anschaffung von alternativen Antriebstechniken gerne unterstützen“, sagte Thomas Lauxen als Leiter der Mofa-AG. „Dafür bedanken wir uns im Namen der Schülerschaft unserer Schule an dieser Stelle sehr herzlich.“ Von den Zuschüssen wurden noch zwei neue Motorradhelme angeschafft. Außerdem ist noch die Anschaffung von weiterem Zubehör wie ein Top-Case als Ersatz für das fehlende Helmfach geplant, wo im E-Roller die Akkus gelagert werden.

Der E-Roller ist in vielerlei Hinsicht ein Zugewinn für die Schule: „Ein moderner Elektroroller mit Sensoren zur selbstständigen Fehlererkennung, Touchscreen-Display, Telemetrie-Modul, Cloud-Verbindung, Fernwartung, Over-the-Air-Updates sollte zur digitalen Grundausstattung in der schulischen Verkehrserziehung gehören“, stellte der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Bitburg- Prüm PHK Norbert Tautges fest. Zudem seien E-Roller praktischerweise sehr wartungsarm, so gut wie immer „vollgetankt“, zuverlässig, stets einsatzbereit und klimafreundlich.